Partnergemeinden

Als Gemeinde Christi sind wir mit allen Christen weltweit verbunden.

Besondere Beziehungen pflegen wir zu unseren Partnergemeinden.

Nordhorn

nordhorn-christuskirche_400.jpgDer Kontakt zur Christus-Kirchengemeinde in Nordhorn wurde im April 1972 in Berlin geknüpft. Hier fand ein gemeinsames Treffen statt, von denen ältere Gemeindeglieder noch sehr bewegt berichten können. Es kam zu weiteren Begegnungen, es entstanden Freundschaften zwischen einzelnen Familien wobei die Besuche meist nur "einseitig" ausfielen, da für Jüngere die Reise in den "Westen" vor der Wende nahezu unmöglich war. Aber gerade auch in dieser schwierigen Zeit wurde die Partnerschaft aufrecht erhalten und wir konnten uns über so manche materielle Unterstützung z.B. bei Bau der Pfarrscheune in den 1980er Jahren freuen.

Auch nach der Wende wurde von beiden Seiten diese Partnerschaft und die Freundschaften weiter gepflegt. Immer im Wechsel stehen nahezu jährlich gegenseitige Besuche auf dem Programm. Trotz der ganz unterschiedlichen Voraussetzungen oder der Struktur und Tradition unserer Gemeinden können wir doch auch füreinander einstehen und voneinander lernen.

Lutherisch in Nordhorn

Moshi (Tansania)

Poster_Tanzania-1_400.jpgZur Nord-Diozöse am Kilimandscharo der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania besteht bereits seit Jahrzehnten eine Partnerschaft unseres Kirchenbezirkes Marienberg.

Poster_Tanzania-2_400.jpgSchon Pfarrer Peter Leonhardi hatte die Ökumene besonders auf dem Herzen. So kam es, dass wir in den 1980er Jahren immer wieder einmal Gäste aus Tansania begrüßen konnten. Für Viele unvergessen dürfte noch der Besuch von Bischof Dr. Kweka sein, wie er in seinem leuchtend rotem Gewand zur Johannisandacht 1983 auf unserem Friedhof predigte. Leider war die Partnerschaft zur DDR-Zeit meist eine Einbahnstraße, ein Besuch in Tansania nicht möglich.

1989 kam Pfarrer Roland Lämmel nach Großrückerswalde und übernahm dann auch bald das Amt des Ephoralbeauftragten für Ökumene und Mission beim Kirchenbezirk Marienberg. 1993 konnte er mit einer sächsischen Delegation nach Tansania reisen und beim großen Jubiläum - 100 Jahre Kirche am Kilimandscharo - dabeisein. Die Partnerschaft wurde durch Besuche und Gegenbesuche auf Kirchenbezirksebene, Briefwechsel, Austausch von Informationen, Projektunterstützung und gegenseitige Fürbitte weiter belebt. Primär liegt die Betonung dabei auf der Bildung sowie das Bewusstmachen, dass wir trotz aller Unterschiedlichkeit der Herkunft und der Lebensbedingungen verbunden sind in einem Herrn, unseren Gott.

Im Herbst 2006 nahmen Pfarrer Roland Lämmel und seine Frau Dorothea als offizielle Gäste am 100-jährigen Tauf-Jubiläum in Mwika teil, wo einst Frau Lämmels Großvater Fritz Stammberg 1906 die ersten Jugendlichen und Kinder taufte. Im Sommer 2007 dann der Gegenbesuch bei uns durch Superindendent Saria und weiteren Mitarbeitern. Seither verging kaum ein Jahr, dass wir nicht Gäste aus Tansania begrüßen konnten. Auch 2014 waren zur Johannisandacht wieder Gäste aus Tansania dabei.

Pfr. Lämmel über diese Partnerschaft: "Mission und Ökumene live erleben – Partnerschaft mit Christen in Tansania. Heute kann ich sagen, dass es sich gelohnt hat, sich darauf einzulassen."

ELCT_northern.PNG

 

Chomutov / Komotau (ČR)

Die Gemeinde der Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder (ČCE) in Chomutov (Komotau)

CCE Chomutov

Pirna Copitz

Go to top